Sündige Kürbismuffins

Meine gute Freundin Maren hat es wieder getan: gebacken und die Kamera gezückt. Diesmal hat sie diese leckeren Herbstmuffins im Gepäck. Schaut euch doch auch ihre mediterrane Spargelquiche oder Stachelbeertorte an.

Nun ist es wieder soweit: Die Tage werden immer kürzer und draußen wird es immer ungemütlicher. Der Übergang vom Herbst zum Winter drückt mir immer etwas auf’s Gemüt und wem es da genau so ergeht wie mir, für den habe ich einen Seelentröster parat. Und zwar diese gehaltvollen Kürbismuffins. Sie beinhalten alles, was man in dieser dunklen Zeit benötigt…

Wer höhere Dosen braucht, kann aus der Teigmenge auch einen Kuchen für eine 26er Springform machen.

Kürbismuffins

 

Zutaten (ergibt 12 Muffins oder ein Kuchen für eine 26er Springform):

- für den Teig

500g Hokaido Kürbisfleisch

250g gemahlene Haselnüsse

200g weiche Butter

4 Eier

100g Ahornsirup (alternativ geht auch Honig)

100 – 150g brauner Zucker (je nach Geschmack)

100g Mehl

2 TL Päckchen Backpulver

1 TL Zimt

etwas Vanillemark

 - für die Glasur

 200g Zartbitterkuvertüre

 

Zubereitung:

Zunächst den gewaschenen und entkernten, aber ungeschälten Kürbis raspeln.

Die weiche Butter mit dem Zucker, dem Ahornsirup und den Eigelben schaumig rühren. Nun das geraspelte Kürbisfleisch unterheben. Danach die Haselnüsse, den Zimt und das Vanillemark einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermischen und in den Teig arbeiten. Aus dem Eiweiß Eischnee schlagen und diesen unter die Teigmenge heben.

Zwölf Muffinförmchen auf ein Muffinblech legen und den Teig gleichmäßig verteilen.

Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 180°C 20 – 30 Minuten backen (hängt von dem Feuchtigkeitsgehalt des jeweiligen Kürbisses ab).

Den Kuchen bei gleicher Temperatur für 60-70 Minuten backen.

Am besten eine Stäbchenprobe durchführen.

Die Muffins/den Kuchen gut auskühlen lassen. Danach die Kuvertüre schmelzen und gleichmäßig über die Backwaren geben. Die Schokolade für den Verzehr fest werden lassen.

Die Muffins und der Kuchen halten gekühlt durchaus mehrere Tage.

Print Friendly

5 comments to Sündige Kürbismuffins

  1. Gabi sagt:

    Hallo liebe backeifrige Mercedes,
    das Rezept deiner Freundin hörte sich so lecker an, dass ich gleich einen Teil meines Kürbisberges in einen Kuchen verwandelt habe.

    Beim Rührlöffelschwingen ist mir aufgefallen, dass die EIER Mengenangabe im Rezept fehlt.

    Ich hab jetzt4 verwendet…mal sehen wie er wird…brutzelt noch im Ofen…duftet schon lecker!

    Ganz ♥liche Grüße
    Gabi

  2. Gabi sagt:

    Hihihii – schon geändert ;o) schön, da war ich ja ganz gut mit meiner Schätzung…übrigens der KUCHEN ist oberlecker!!! und restlos vernascht!!!!

  3. Hi Mercedes,

    vielen Dank für das Rezept. Das klingt alles sehr lecker und auch die Zutatenliste ist recht überschaubar.
    Ich backe ja generell gerne Muffins, die sind klein und handlich und man kann sie auch gut als Proviant mit zur Arbeit nehmen.

    In diesem Sinne werde ich zur Winterzeit die Backsaison wieder starten und wünsche dir auch noch viel Spaß beim Backen.

    Viele Grüße
    Oliver (vom Backofen reinigen Blog)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>