Monkey Bread – für kleine und große Affen

Kennst du Monkey Bread? Nein? Dann wird es höchste Zeit!

Monkey Bread ist eine zuckersüße, klebrige und allzu gute Leckerei. Luftig lockerer Hefeteig wird in kleine Portionen geteilt und dann in einer Zimt und Zucker Mischung gewälzt. Anschließend werden alle Stücke in einer Backform geschichtet und gebacken, bis das Monkey Bread riesig groß ist und unverschämt gut duftet.

Zubereitung von Monkey BreadMhhh Monkey Bread

Das noch warme Monkey Bread in die Mitte des Tisches stellen und das große Zupfen kann beginnen. Außen ist der Hefeteig karamellisiert und richtig schön knusprig. Von Innen aber ist er luftig-leicht und flauschig.

Noch ein kleiner Warnhinweis: das Monkey Bread mit möglichst vielen Personen teilen, denn es besteht akute „Ich-habe-Bauchschmerzen-weil-ich-zu-viel-Monkey-Bread-gegessen-habe-Gefahr“. Ob du mit Kindern oder Erwachsenen teilst ist eigentlich egal – es schmeckt sicherlich jedem.

Monkey Bread-2Achtung: heiß und zuckrig

Das erste Mal habe ich Monkey Bread vor vielen, vielen Jahren bei meiner amerikanischen Gastfamilie gebacken … und zwar in einer zu kleinen Form. Das Ende vom Lied war, dass der geschmolzene Zucker übergelaufen ist. Das war zunächst kein Problem, aber bei der nächsten Backofenbenutzung hat der Zucker auf dem Boden des Ofens angefangen zu brennen. Keine Sorge, es ist nichts weiter passiert.

Seid beim Nachbacken bitte schlauer als ich und verwende eine ausreichend große Backform. Zur Sicherheit schiebe ich immer noch ein Backblech unterhalb der Form ein, das eventuelle Tropfen auffängt.

Das Rezept stammt von …poirier… und Jennifers Rezept für Hefeteig ist wirklich die Wucht.

Von Monkey Bread kann sich jeder ein Stück abzupfenBread Baking Day #81

Mit diesem klebrig-süßen Hefebrot nehme ich am Bread Baking Day #81 teil. Dieser ist ein schon seit Ewigkeiten existierendes Blogevent von Zorra vom Kochtopf und wird dieses Mal von Sandra from Snuggs Kitchen ausgerichtet. Das Thema lautet „einmal um die Welt“ und ich freue mich mit meinem amerikanischen Monkey Bread endlich mal wieder an einem BBD teilzunehmen.

Monkey Bread aus luftig-lockerem Hefeteig

Monkey Bread für kleine und große Affen
Recipe Type: Süßes Brot
Author: Mercedes
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: Für eine Kastenform (25 x 15 cm)
Über Monkey Bread freut sich Groß und Klein. Außen ist es knusprig karamellisiert und innen weich und luftig.
Ingredients
  • Für den Hefeteig
  • 45 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 450 g Mehl
  • 55 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 30 g frische Hefe
  • 1 Ei
  • 170 g Brauner Zucker
  • Außerdem
  • 1 TL Zimt
  • 50 g geschmolzene Butter
Instructions
  1. Die Butter schmelzen, Milch hinzufügen, mit erwärmen und abkühlen lassen (die Fett-Milch-Mischung erst weiter verarbeiten, wenn sie auf 35 – 40 °C abgekühlt ist). Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe darüber fein zerbröseln. Das Ei und die Fett-Milch-Mischung hinzufügen und alles zu einem Teig kneten. Falls der Teig sich noch nicht vom Schüsselrand löst, noch ein wenig Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Nach 15 bis 20 Minuten den Teig erst mit den Händen flach drücken, erneut kneten und weitere 15 bis 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen sowie den braunen Zucker mit Zimt vermischen. Beides zum Tunken bereitstellen.
  3. Den Teig erneut mit den Händen flach drücken, kneten und kleine Stücke abtrennen (ich habe immer ca. 30 g schwere Portionen abgetrennt). Die Teigstücke erst in die Butter tunken und dann in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen. Die Teigstücke anschließend in einer leicht gefetteten Kastenform dachziegelartig anordnen. Nun den Backofen auf 180°C (Ober- u. Unterhitze) vorheizen und die Teigkugeln in dieser Zeit erneut gehen lassen. Für ca. 35 Minuten backen bis das Monkey Bread stark aufgegangen und schön goldbraun gebacken ist. Das Monkey Bread am besten noch warm verzehren.
Notes
Ich schiebe unterhalb der Backform immer ein Backblech im Ofen ein, das eventuelle Zuckertropfen auffängt. So spart man sich später das Schrubben und eine eventuelle Rauchentwicklung.