Monkey Bread

Kinder lieben Monkey Bread. Das weiß ich aus meiner Zeit als Au Pair. Aber ich kann euch versprechen, es ist nicht nur etwas für Kinder. Luftiger Hefeteig der mit karamellisiertem Zucker umhüllt ist … lecker, klebrig und einfach nur gut!

Das Rezept habe ich bei Jennifer von …poirier… gefunden und musste es unbedingt nachmachen. Dieses Mal war ich auch schlauer: die Form muss groß genug sein! Das erste Mal habe ich Monkey Bread bei meiner amerikanischen Gastfamilie gebacken … und zwar in einer zu kleinen Form. Das Ende vom Lied war, dass der geschmolzene Zucker übergelaufen ist. Das war zunächst kein Problem, aber bei der nächsten Backofenbenutzung hat der Zucker auf dem Boden des Ofens angefangen zu brennen. Keine Sorge, es ist nichts weiter passiert.

Zutaten für eine Kastenform (30 x 10 cm):

45 g Butter

250 ml Milch

450 g Mehl

55 g Zucker

1 Prise Salz

30 g frische Hefe

1 Ei

170 g Brauner Zucker

1 TL Zimt

50 g geschmolzene Butter

 

Zubereitung:

Die Butter schmelzen, Milch hinzufügen, mit erwärmen und abkühlen lassen (die Fett-Milch-Mischung erst weiter verarbeiten, wenn sie auf 35 – 40 °C abgekühlt ist). Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe darüber fein zerbröseln. Das Ei und die Fett-Milch-Mischung hinzufügen und alles zu einem Teig kneten. Falls der Teig sich noch nicht vom Schüsselrand löst, noch ein wenig Mehl hinzufügen. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach 15 bis 20 Minuten den Teig erst schlagen (drückt die Luft aus dem Teig), dann erneut kneten. Weitere 15 bis 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit Butter schmelzen und braunen Zucker mit Zimt vermischen. Beides zum Tunken bereitstellen.

Den Teig erneut schlagen, kneten und kleine Stücke abtrennen (ich habe immer 30 g schwere Portionen abgetrennt). Die Teigportionen zu Kugeln formen. Diese erst in die Butter tunken und dann in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen. Die Kugeln anschließend in einer leicht gefetteten Kastenform dachziegelartig anordnen. Nun den Backofen auf 180°C (Ober- u. Unterhitze) vorheizen und die Teigkugeln in dieser Zeit erneut gehen lassen. Für ca. 35 Minuten backen und am besten warm verzehren.