Selbstgemachte Schokoladentafeln

Sehen diese selbstgemachten Schokoladentafeln nicht toll aus? Gefriergetrocknete Himbeeren sorgen für eine kräftige Frabe, Chili wärmt von innen und Kokusnuss macht Lust auf Sonne.

Selbstgemachte Schokoladentafeln mit Himbeere und Pistazie

Aber nun der Reihe nach. Meine Schokoladentafeln kommen in drei Varianten. Himbeere und Pistazie, Cranberry und Chili und mein Favorit: Cashew, Kokosnuss und Meersalz.

Selbstgemachte Schokoladentafeln in drei Variationen

Ihr könnt die kleinen Schokoladentafeln gerne zu Hause horten, gut verstecken und ganz allein futtern. Falls ihr hingegen Lust habt zu teilen, dann eignen sie sich hervorragend als selbstgemachtes Geschenk aus der Küche.

Die Schokoladentafeln sind so hübsch, dass man sie sogar im Gefrierbeutel verschenken könnte. Schöner ist es natürlich, wenn man sie in etwas Folie einschlägt und ein hübsches Band drum bindet.

Selbstgemachte Schokoladentafeln Cranberry Chili

Ich möchte auch betonen, dass man keine speziellen Formen benötigt, um die Schokoladentafeln zu machen. Auf dem ersten Bild kann man die kleinen Plastikbehälter sehen, die ich verwendet habe. Der Gemüsebrei für mein Baby kam in diesen Bechern und ich habe sie einfach ausgespült und wiederverwendet. Man kann zum Beispiel auch Frischkäse-, Joghurt- oder Margarinebehältnisse verwenden.

Meine drei Geschmackskombinationen sind super, aber natürlich kann man die Schokolade mit allem bestreuen, worauf man Lust hat. Ich finde der Klassiker Rum, Traube, Nuss oder Schoki mit ganz vielen Trockenfrüchten sind auch tolle Möglichkeiten.

Selbstgemachte Schokoladentafeln

Selbstgemachte Schokoladentafeln
Recipe Type: Pralinen
Author: Mercedes
Prep time:
Total time:
Serves: Für ca. 14 kleine Tafeln
Diese selbstgemachten Schokoladentafeln sehen hübsch aus, schmecken fantastisch und lassen sich gut verschenken.
Ingredients
  • 400 g Schokolade (ich habe eine Schokolade mit 72% Kakaoanteil verwendet)
  • Zutaten zum Verfeinern
  • gefriergetrocknete Himbeeren
  • gehackte Pistazien
  • geröstete Cashewnüsse
  • geröstete Kokosnussraspeln
  • grobes Meersalz
  • getrocknete Cranberries
  • Chiliflocken
  • Silikonformen oder kleine Behälter aus Plastik
Instructions
  1. Die Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen und [url href=“https://youtu.be/_0f5Y9DCXgw“ target=“_blank“]temperieren[/url].
  2. Alle Zutaten zum Bestreuen der Schokolade und die Plastikförmchen bereit stellen.
  3. Die Schokolade in die Förmchen gießen. So viel Schokolade eingießen, bis sie ca. 0,5 cm dick ist.
  4. Jetzt kommt der spaßige Teil: die noch flüssige Schokolade wird mit den bereitgestellten Zutaten bestreut. Ich habe mich für die Varianten Himbeere-Pistazie, Cashew-Kokos-Salz und Cranberry-Chili entschieden. Du kannst einfach verwenden wonach dir gelüstet oder was gerade im Vorratsschrank ist.
  5. Die Schokoladen bei Raumtemperatur am besten über Nacht fest werden lassen. Am nächsten Tag können die Täfelchen aus der Form gelöst werden.
Notes
– Um diese Schokoladentafeln herzustellen benötigt man nicht unbedingt eine extra Schokoladenform. Kleine Plastikbehälter, z.B. Frischkäse- oder Margarineverpackungen, eignen sich gut dafür.[br]- Ich habe keine Mengenangaben angegeben, da man von den Zutaten einfach so viel verwendet, wie man möchte. Man benötigt von allem nur wenige Teelöffel.[br]- Am schönsten werden die Tafeln, wenn man die Schokolade [url href=“https://youtu.be/_0f5Y9DCXgw“ target=“_blank“]temperiert[/url]. Sollte dir das zu aufwändig sein, dann schmelze die Schokolade einfach behutsam und lass sie nicht zu heiß werden. Die fertigen Schokoladentafeln sollten dann im Kühlschrank aufbewahrt werden.