Getränkter Orangenkuchen mit einem Hauch Thymian

Orangenkuchen

Mit Orangen habe ich noch nicht viel gebacken. Eigentlich kann ich mich nur an Orangen-Milchreis-Tartlettes erinnern. Schade, denn Orangen sind das perfekte Obst für die Winterbäckerei.

Im Winter erinnere ich mich sehnsüchtig an das üppige Obstangebot im Sommer und greife auf Gläser, Konserven und Tiefkühlobst zurück. Doch Orangen gibt es derzeit in rauen Mengen. Wenn die Schale der letzten Stücke des 1kg-Netzes ihre Spannkraft verliert, dann kann man sie hervorragend für diesen Kuchen verwenden.

Das folgende Rezept ist für eine kleine Springform (20 cm) bemessen.

Orangenkuchen 2

Zutaten (für eine Springform mit 20 cm Durchmesser):

–       für den Teig

1 bis 2 unbehandelte Orangen (150 ml Saft und die Schale einer Orange)

150 g weiche Butter

80 g Zucker

3 Eier

Das Mark einer ½ Vanilleschote

100 g Mehl

100 g gemahlene Mandeln

15 g Stärke

1 gestrichener TL Backpulver

– für das Sirup

150 ml (frisch gepressten) Orangensaft

50 g Zucker

2 Zweige Thymian

– zur Deko

Puderzucker

Einige Zweige Thymian

 

Zubereitung:

Eine Springform mit 20 cm Durchmesser einfetten und leicht mit Mehl ausstäuben.  Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.

Die Eier trennen. Butter, Zucker, Eigelbe und Vanillemark schaumig rühren.

Mehl, Mandeln, Stärke und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.

Abwechselnd portionsweise die Mehlmischung und den Eischnee unter die Eiermasse heben. Den Teig in die Form füllen und für ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Orangensaft, Zucker und Thymian in einer Topf geben und bei mittlerer Hitze um die Hälfte reduzieren.

Den gebackenen Kuchen zunächst etwas aber nicht vollständig abkühlen lassen und anschließend mit einem Holzstäbchen gleichmäßig einstechen. Nun den Kuchen mit dem Sirup beträufeln (den Thymian vorher rausnehmen).

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit Thymian dekorieren.

 

Print Friendly

4 comments to Getränkter Orangenkuchen mit einem Hauch Thymian

  1. Gabi sagt:

    Liebe Mercedes,
    dein orangenkuchen hört sich lecker an und dieser Hauch macht mich sehr neugierig!
    Den werd ich backen…wenn wir wieder feste Nahrung ;) zu uns nehmen.
    Danke fürs Rezept und die tollen Bilder!
    Liebe Grüße, Gabi

  2. Jana sagt:

    Hallo Mercedes,

    ich wolte nur fragen, wo kommt bei den Teig der orangensaft in
    Spiel? Die Schale kommt auch in den Teig?

    Danke

    Jana

    • Mercedes sagt:

      Hallo Jana,

      Ich hoffe, meine Antwort erreicht dich noch rechtzeitig.

      Die Orangenschale kommt in den Teig. Der Saft ist für das Sirup, mit dem der Kuchen am Ende getränkt wird.

      Liebe Grüße
      Mercedes

      • Jana sagt:

        hallo danke, fuer das nächste mal werde ich es so machen. Ich habe auch fuer den Teig 150 ml saft benutzt, ein bischen länger gebacken aber er war super
        lecker und saftig

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>