Selbstgemachtes Orangeat und Zitronat

Selbstgerechtes Orangeat und Zitronat

Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag von meiner Freundin Maren. Sie hat geschafft, was ich schon lange auf meiner weihnachtlichen Backagenda habe: Orangeat und Zitronat selbst zu machen. Aber lest selbst…

Meine Familie bekommt jedes Jahr an Weihnachten selbstgemachte feinste Lebkuchen geschenkt. Nachdem ich die Gewürzmischung immer nach Mercedes Rezept selbst zusammenstelle, hatte ich mir für dieses Jahr vorgenommen auch das Orangeat und Zitronat selbst herzustellen. Das Zeug aus dem Supermarkt mag ich nämlich gar nicht. Und da ich noch nicht besonders große Lust auf die bevorstehende Weihnachtsbäckerei habe, war dieses Rezept ein guter Einstieg. Das kandierte Obst ist sehr leicht selbst zu machen und der Duft, der bei der Herstellung durch die Wohnung strömt, ist herrlich!

Letztes Jahr hatte Maren Orangen-Kardamom-Taler für die Weihnachtsbäckerei bei Backeifer im Gepäck. Die sind ganz einfach zuzubereiten und Geschmacklich eine Wucht.

Selbstgemachtes Orangeat und Zitronat
Recipe Type: Zutaten
Author: Mercedes
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: ca. 500 g
Wunderbar aromatisches Orangeat und Zitronat lässt sich ganz einfach selbst herstellen. Der Duft, der dabei aus dem Ofen kommt, ist super aromatisch und versetzt einen sofort in Weihnachtslaune.
Ingredients
  • 4 Bio-Orangen
  • 5 Bio-Zitronen
  • Zucker (abhängig vom Gewicht der Schalen)
  • etwas Puderzucker (ca. 1 EL)
Instructions
  1. Die Schale der Orangen und Zitronen heiß abwaschen und in kleine Würfel schneiden. Ich habe zunächst die Früchte ausgepresst. Das restliche Fruchtfleisch lässt sich danach prima mit den Fingern ablösen.
  2. Die gewürfelten Schalen in etwas Wasser zweimal für ca. 3 Minuten kochen. Das Wasser für die zweite Runde auswechseln. Durch das Kochen geht ein Teil der Bitterstoffe verloren.
  3. Danach die gekochten Schalen-Würfel gut abtropfen lassen und abwiegen. Mit genau der gleichen Menge Zucker und mit so viel Wasser auffüllen, dass die Schalen gut bedeckt sind (ca. 200 ml). Die Schalen für eine Stunde bei schwacher Hitze im Zuckerwasser köcheln lassen. Dann den Sud abgießen und die Orangen- und Zitronenschalen wieder gut abtropfen lassen. Anschließend die Würfel für ca. 3 Stunden im Ofen bei 70 °C (Umluft) trocknen lassen.
  4. Für die Aufbewahrung noch etwas Puderzucker (ca. 1 EL) hinzugeben, in ein verschließbares Glas füllen und schütteln, damit der Puderzucker sich gut verteilt.
  5. Das Orangeat und Zitronat vor der Weiterverarbeitung mit einem Messer gut durchhacken oder in einem Zerkleinerer klein machen.
Notes
– Man sollte nicht zu viel von der weißen Haut der Zitrusfrüchte an der Schale lassen, da diese das Orangeat sonst bitter macht. Allerdings sollte man auch nicht alles entfernen, da die Schalen sonst zu hart werden. [br]- Der süß-fruchtige Sud, der nach dem köcheln im Zuckerwasser entsteht, kann für die Verarbeitung von Süßspeisen weiterverwenden.[br]- Der Puderzucker, dem am Schluss hinzugegeben wird, schützt die Schalen vor dem Zusammenkleben und bindet ggf. Restfeuchte.[br]- Die selbst kandierten Zitrusschalen sind etwas härter als die, die man im Supermarkt kaufen kann. Aus diesem Grund empfehle ich, die Schalen vor der weiteren Verarbeitung zu zerkleinern. Das geht in einem Zerkleinerer natürlich am schnellsten, funktioniert aber auch mit einem großen Messer und Muskelkraft.