Polentakuchen mit Birne

Ich habe ein Goldstück gebacken! Sieht dieser Kuchen nicht einladend aus? Ganz nach dem Kredo „Wir trotzen der Winterkälte mit einer Kuchensonne“.

Der Anfang dieses Polentakuchens mit Birne war getan, als ich im Supermarkt über tolle rote Birnen stolperte, die etwas weich aber nicht verdötscht waren – also perfekt zum Backen. Eine leuchtend dunkelrote Schale und strahlend weißes Fruchtfleisch.

Rote Birnen, aufgeschnitten

Was das Rezept angeht, bin ich Wiederholungstäter. Ich habe vor einigen Jahren schon einmal einen Birnen-Polentakuchen gepostet. Das ist eines meiner Lieblingsrezepte und deshalb bekommt es hier auf dem Blog in etwas abgewandelter Form einen neuen Auftritt.

Maisgrieß für Polentakuchen

Eigentlich backe ich diesen Kuchen mit Maisgrieß für Polenta, also einem etwas gröberen Grieß. Bei meinem letzen Einkauf hatte ich allerdings eher ein grobes Maismehl erwischt, wie oben auf dem Foto zu sehen ist. Funktioniert in diesem Kuchen aber ebenfalls hervorragend. Nehmt also einfach, was ihr zur Hand habt, das Rezept ist da sehr verzeihend.

Polentakuchen mit Birne - super fruchtig und aromatisch. Maisgrieß und brauner Zucker verleihen diesem Kuchen einen ganz besonderen Geschmack

Sobald der Kuchen eine schön kräftige goldbraune Farbe hat und die Stäbchenprobe besteht, kann er aus dem Ofen kommen. Einen Moment sollte er auskühlen und dann bekommt er einen Anstrich mit Aprikosenmarmelade, damit er richtig schön glänzt.

Polentakuchen mit Birne

Dieser Polentakuchen ist übrigens so richtig schön mit Birne vollgestopft. Zwei Birnen kommen in Würfeln in den Teig, die restlichen zwei Birnen werden in Spalten kreisförmig auf dem Kuchen verteilt. So einen Polentakuchen mit Birne sollte man jeden Tag in der Küche stehen haben – so lecker ist der!

Polentakuchen mit Birne
Recipe Type: Kuchen
Author: Mercedes
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: Für eine Springform mit 22 cm Durchmesser
Dieses Rezept zaubert einen saftigen und aromatischen Birnenkuchen. Brauner Zucker und Maigrieß verleihen ihm einen ganz besonderen Geschmack.
Ingredients
  • 230 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • Schalenabrieb einer Bio-Zitrone
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 140 g Maisgrieß (Polenta)
  • 150 ml Rapsöl
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 4 TL Zitronensaft
  • 4 Birnen (am besten reif aber nicht zu weich)
  • 4 TL Aprikosenmarmelade
Instructions
  1. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Form einfetten.
  2. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  3. Zucker, Eier und Zitronenschalenabrieb für ca. drei Minuten aufschlagen, bis die Masse homogen ist und der Zucker sich etwas in der Flüssigkeit aufgelöst hat.
  4. Mehl, Backpulver und Maisgrieß in eine Schüssel geben und mischen.
  5. Rapsöl, Weißwein und Zitronensaft in Gefäß geben und ebenfalls vermischen.
  6. Die Mehlmischung und Ölmischung in zwei Portionen abwechselnd zum Teig hinzufügen und so lange rühren, bis keine weißen Mehlflecken mehr sichtbar sind.
  7. Die Birnen waschen. Zwei Birnen schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Birnenwürfel behutsam unter den Teig heben. Die übrigen zwei Birnen entkernen und in Achtel schneiden.
  8. Den Teig in die Form füllen und mit Birnenspalten kreisförmig belegen.
  9. Der Kuchen muss für ca. 60 Minuten in den Backofen, bis er eine kräftig goldene Farbe hat und ein hineingestecktes Holzstäbchen ohne Krümel wieder herauskommt.
  10. Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen, den Springformrand entfernen und den Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen.
  11. Zwischenzeitlich die Aprikosenmarmelade in einem Topf erwärmen, damit sie streichfähig wird. Den noch warmen Kuchen mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.
Notes
Diesen Kuchen kann man auch gut in einer Springform mit einem anderen Durchmesser (z.B. 26 cm) backen. Er wird dann einfach nur flacher und die Backzeit sollte sich um wenige Minuten verringern.