Birnen-Polentakuchen

Birnen-Polentakuchen

Was kommt euch bei dem Wort Polenta in den Sinn?
Vor meinem inneren Auge: schlottriger parmsanhaltiger Brei. Sorry an alle Liebhaber, aber Polenta und ich sind uns auf dem falschen Fuß begegnet.

Außer… ja außer Polenta im Kuchenteig. Da bin ich sehr versöhnlich und zähle diesen Maisgries zu einem meiner liebsten Mehlersatz-Produkte.

Dieser Birnen-Polentakuchen hat eine unvergleichbare Krume. Weich, saftig und doch mit Biss. Die perfekte körnige Struktur.

Birnen-Polentakuchen-2

 

Zutaten (für eine kleine Springform, 20 cm Durchmesser):

120 g brauner Zucker

2 Eier

1 TL Schalenabrieb einer Zitrone

8 EL neutrales Öl (ich habe Traubenkernöl verwendet)

8 EL trockener Weißwein

2 TL Zitronensaft

100 g Mehl

1 TL Backpulver

70 g Polenta

2 kleine, reife Birnen

2 TL Aprikosenmarmelade

 

Zubereitung:

Den Boden der Form mit Backpapier auslegen und die Form anschließend einfetten. Den Boden der Form mit einem Esslöffel braunem Zucker bestreuen.

Eier, Zucker und Zitronenschale schaumig rühren. Anschließend Öl, Saft und Wein kurz unterrühren.

Mehl, Backpulver und Polenta in einer Schüssel vermischen und zum Teig geben. Den Teig rühren bis er glatt und keine Klümpchen mehr hat.

Die Birnen schälen, entkernen und vierteln. Die Birnenspalten kreisförmig auf den Boden der Form legen. Dann den Teig darüber gießen. Den Kuchen bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 30 bis 35 Minuten backen (die Stäbchenprobe machen).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Die Marmelade in einem kleinen Topf erwärmen, damit sie streichfähig wird. Den Rand des Kuchens vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen und den Kuchen auf einen Teller stürzen. Anschließend den Kuchen mit der Marmelade bestreichen und dann vollständig auskühlen lassen.

 

Print Friendly

3 comments to Birnen-Polentakuchen

  1. Sandra Gu sagt:

    Schaut wirklich großartig aus! Würde ich jetzt gerne ein Stück von zum Frühstück naschen :)

    Bei den Italienern wird oft mit Polenta gebacken, ich mag das auch sehr.

  2. Gabi sagt:

    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, Mercedes!

    Ich hab noch Birnen und Polenta ist sicher auch noch irgendwo im Schrank (ganz hinten)(wie war das *schlabberige …) hihihihi

    Morgen gibt es diesen herrlich aussehenden PolentaBirnenKuchen
    in kleinen Förmchen zum Nachtisch!

    Ganz lieben Dank für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Gabi

  3. Anne Rembold-Busch sagt:

    Ich habe den Kuchen nachgebacken mit selbstgepflückten Birnen und für eine gr. Form. Der Kuchen ist super lecker!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>