Rustikale Pfirsichgalette aus Hefeteig

Eine Galette ist eine Art Tarte, die ohne Form gebacken wird. Wenn also die Tarte die Diva unter den Kuchen ist (wer schon einmal eine Tartform mit Mürbeteig ausgelegt hat, der versteht diesen Vergleich), dann ist die Galette die total entspannte Hippieschwester.

Ich mag die Hippieschwester sehr (Beweisstück A und B). Eine Galette ist megalecker und wirklich einfach zu produzieren. Je rustikaler sie aussieht, desto besser. Kein stundenlanges am-Teig-herumzupfen bis das Ding in den Ofen kann.

Diese rustikale Pfirsichgalette ist übrigens auch etwas anders als die anderen. Sie wurde mit einem Hefe- statt mit einem Mürbeteig hergestellt. Das Rezept habe ich im Netz bei der Food Section der New York Times gefunden. Der vollkornhaltige und kaum gesüßte Hefeteig wird gefroren, damit er beim Backen nicht zu sehr aufgeht. Der Clou: du kannst die Pfirsichgalette vorbereiten und ungebacken einfrieren – etwa so wie eine Tiefkühlpizza. Wenn dich auf einmal die Galette-Lust packt, schiebst du das Ding einfach in den Ofen und hast 40 Minuten später eine duftende, frische Obstpizza auf der Hand – juhu!

Fruchtige Pfirsichgalette

Pfirsichgalette
Recipe Type: Tarte
Author: Mercedes
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: Für 2 Galettes (ca. 22 cm Durchmesser)
Diese Galette ist fruchtig und aromatisch. Der Teig benötigt keine Form, sondern die Galette wird ähnlich einer Pizza direkt auf dem Bleck in den Ofen geschoben.
Ingredients
  • 5 g Trockenhefe
  • 115 ml lauwarmes Wasser
  • 25 g Zucker
  • 1 Ei
  • 135 g Vollkornmehl
  • 155 g Mehl (Type 405)
  • 1 Prise Salz
  • 60 g weiche Butter
  • 2 TL Stärke
  • zwei reife Pfirsiche
  • nach Bedarf einige Blaubeeren
  • Zimt und Zucker
Instructions
  1. Die Hefe in das Wasser einrühren und einen Teelöffel des Zuckers hinzufügen. Wenn sich nach einigen Minuten etwas Schaum an der Oberfläche gebildet hat, das Ei hinzufügen und alles mit einer Gabel verquirlen.
  2. Beide Mehlsorten, restlichen Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel sieben. Die Butter hinzufügen und mit den Händen einarbeiten, bis sie gleichmäßig in Krümeln im Mehl verteilt ist. Nun die Hefemischung hinzufügen und alles mit den Händen zu einem glatten Teig kneten (man muss nicht lange kneten). Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  3. Den Teig in zwei Hälften teilen. Jede Hälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis mit einem Durchmesser von 30 cm ausrollen. Zwischen die beiden Teigscheiben Backpapier legen, alles mit Frischhaltefolie einschlagen und den Teig so in der Gefriere lagern, bis du ihn weiter verarbeiten willst (mindestens 30 Minuten, damit er sich besser verarbeiten lässt).
  4. Die Pfirsiche entkernen, mit einem scharfen Messer die Haut abziehen und in Spalten schneiden. Die Teigscheiben aus der Gefriere nehmen und auf Backpapier legen. So lange antauen lassen, bis sich der Teig wieder formen lässt.
  5. Einen Teelöffel Stärke auf dem Teig verteilen (die sorgt dafür, dass der Pfirsichsaft den Teig nicht zu sehr aufweicht). Pfirsichspalten und ggf. Blaubeeren auf dem Teig arrangieren und dabei einen ca. 3 cm breiten Rand lassen. Den Teig nun kreisförmig über die Früchte falten. Nach diesem Arbeitsschritt kann die Galette erneut eingefroren werden. Das muss aber nicht sein; sie kann auch sofort gebacken werden.
  6. Den Backofen auf 180 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze). In der Zwischenzeit einige Esslöffel Zucker mit etwas Zimtpulver mischen und die Galette damit bestreuen (Früchte und auch Teig). Die Galette für ca. 40 Minuten backen.