About Mercedes

http://backeifer.de/

Posts by Mercedes :

Apfelkuchen mit luftiger Cremehaube

Inzwischen sind überall erntefrische Äpfel aus der Region erhältlich. Ich hatte mir einige Prachtexemplare des roten Boskoops besorgt. Diese prallen, dunkelroten Äpfel mit ihrer angenehmen Säure sind perfekt für Apfelkuchen (ich mag es gerne sauer und nehm sie auch als Tafeläpfel). Doch für den ersten Apfelkuchen der Saison sollte es schon etwas Besonderes sein.

Aus diesem Grund haben sich meine Äpfelchen nicht nur auf einem ganz normalen Teig, sondern auf einer schön aufgeschlagenen Creme aus Eiern und Apfelsaft wiedergefunden. Der Teig, eine Mischung aus dunklem Weizenmehl und Kokosraspeln, war angenehm saftig und die Oberfläche durch die Creme sehr luftig. Ich denke meine Äpfel würden mir zustimmen: eine würdevolle Verwendung.

 

Zum Rezept … (mehr …)

Blätterteig-Birnen Muffins mit Streuseln

Ich bin immer aufs Neue begeistert, wenn ich ein Rezept finde, das simpel und unverbesserliche zu gleich ist. Diese Birnenmuffins sind dafür ein sehr gutes Beispiel (unter der Voraussetzung, dass man TK-Blätterteig verwendet, sei er selbst gemacht oder gekauft).

Blätterteig, Birnen, Streusel – fertig! Diese Muffins können sich nicht nur sehen lassen. Die Kombination aus lockerem Blätterteig, buttrigen Streuseln und mild-fruchtiger Birne passt auch perfekt zu diesem bisher phänomenalen Herbst. Und da die Zubereitungszeit inklusive Backzeit lediglich 45 Minuten beträgt, bleibt noch genug Zeit die herbstlichen Sonnenstrahlen mit einem Muffin im Schoß zu genießen.

Zum Rezept … (mehr …)

Sauerkirschkuchen – Alles hat einen Anfang

Mein erster Blogeintrag soll von einem ganz einfachen Rührkuchen handeln.
Der Grund: dieser Sauerkirschkuchen war der erste Kuchen, den ich als Kind ganz allein backen konnte. Lange Zeit war dieses Rezept das Einzige in meinem Repertoire und wurde deshalb unzählige Male wiederholt. Einen Kuchen konnte ich damals sogar für 10 DM an einen Nachbarn verkaufen.

Dann geriet das Rezept in Vergessenheit. Es ist einfach immer gelungen und wurde langweilig. Als sozusagen letzte Ehre erhält das Rezept hier seinen finalen, glamourösen Auftritt.

Zum Rezept … (mehr …)