Feiner Geburtstagskuchen mit Schokoladenbuttercreme

In meiner Welt ist es eine der nettesten Gesten überhaupt, wenn man jemandem einen Kuchen zum Geburtstag backt. Zumindest hat sich bisher noch niemand bei mir beschwert, wenn ich mit einem üppigen Geburtstagskuchen vor der Tür stand.

Geburtstagskuchen

Feiner Geburtstagskuchen

Dieser Geburtstagskuchen hier ist etwas ganz Feines. Er wird aus zwei Lagen zusammengebaut und mit einer wunderbar cremigen Schokoladenbuttercreme eingestrichen. Rein optisch hat er auf jeden Fall den gewissen Wow-Faktor, der einem Geburtstagskuchen nicht fehlen darf.

Ich bin mir auch sicher, dass jeder es hinbekommt diesen Kuchen zu backen und zusammenzubauen. Bloß nicht von den mehreren Lagen und der Buttercreme abschrecken lassen. Weiter unten kommen noch einige Tipps, wie der Kuchen besonders gut gelingt.

Die Kuchenlagen sind wunderbar weich und saftig – fast als würde man Wolken essen, falls diese saftig wären (?!). Und die Buttercreme ist luftig und cremig und etwas gesalzen. Das Salz in der Buttercreme ist unheimlich wichtig, da es die Süße des Kuchens schön ausbalanciert.

Geburtstagskuchen

Alles easy mit diesen Tipps

Was gibt es bei diesem Rezept zu beachten?

Das Geheimnis steckt im langen Rühren. Jedes mal, nachdem eine Zutat zugefügt wurde, alles schön lange unterrühren. Bis das Mehl dazu kommt. Dann gilt es nur noch so lange wie nötig zu rühren, bis das Mehl gut untergearbeitet ist und der Kuchenteig absolut homogen ist. Und *zack* sind auch schon die Kuchenböden fertig für den Backofen.

Die Buttercreme ist ganz easy. Auch hier gilt es nur zu beachten: lange, lange Rühren. Durch das Rühren wird Luft untergearbeitet und die Creme wird cremig. Den Puderzucker in kleinen Portionen hinzufügen.

Dieses Rezept ist meine Abwandlung des Chocolate Frosted Yellow Cake von Byron Talbott.

Geburtstagskuchen

Geburtstagskuchen
 
Zubereitungszeit
Backzeit
Zeit insgesamt
 
Author:
Rezeptkategorie: Torte
Menge: Eine Torte mit 20 cm Durchmesser
Zutaten
Für den Teig
  • 220 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 60 ml Rapsöl
  • 3 Eier
  • 3 Eigelb
  • 120 ml Milch
  • 3 gehäufte EL Sour Cream (kann durch Crème Fraîche oder Jogurt ersetzt werden)
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 200 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Salz
Für die Schokoladenbuttercreme
  • 120 g weiche Butter
  • 60 g Backkakao
  • 180 g Puderzucker
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 4 EL Milch
  • Eventuell Zuckerperlen zum Verzieren
Zubereitung
  1. Fette die zwei Backformen (20 cm Durchmesser) ein und lege den Boden der Formen mit einem Kreis Backpapier aus.
  2. Heize den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vor.
  3. Gebe Butter und Zucker in eine Schüssel und rühre für einige Minuten, bis die Masse hell und cremig ist.
  4. Rühre anschließend das Rapsöl unter und füge dann einzeln Eier und Eigelbe hinzu, bis diese jeweils gut untergerührt sind.
  5. Füge die Milch, Sour Creme und Vanilleextrakt hinzu und mixe den Teig so lange, bis er schön homogen ist.
  6. In einer zweiten Schüssel, mixe Mehl, Speisestärke, Backpulver, Natron und Salz zusammen und siebe die trockenen Zutaten in die Schüssel mit dem Teig.
  7. Mixe den Teig, bis das Mehl vollständig untergearbeitet ist - aber nicht übermixen.
  8. Verteile den Teig auf die zwei vorbereiteten Backformen und streiche ihn glatt. Backe die Kuchen für ca. 45 Minuten, bis sie eine goldgelbe Farbe haben und ein hineingestecktes Holzstäbchen sauber herauskommt. Lasse den Kuchen auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen.
  9. Um die Buttercreme herzustellen gebe die Butter in eine Schüssel und rühre sie einige Minuten geschmeidig.
  10. Siebe Kakao, Puderzucker und Salz in einer zweiten Schüssel zusammen.
  11. Füge Vanilleextrakt und Milch in eine Tasse und verrühre beides.
  12. Gib nun ein Drittel der Kakao-Puderzuckermischung zur Butter und rühre für einige Minuten, bis die Masse super cremig ist. Verfahre mit den anderen zwei Dritteln genauso.
  13. Füge zum Schluss esslöffelweise die Vanillemilch unter, bis die Buttercreme die gewünschte Konsistenz hat. Sie sollte schön cremig aber nicht flüssig sein.
  14. Nun wird der Kuchen zusammengebaut: Falls deine Kuchen beim Backen eine Kuppel bekommen haben, kannst du diese etwas wegtrimmen - das erleichtert das Stapeln. Arrangiere den ersten Kuchenboden auf deinem Kuchenteller. Nimm einen ordentlichen Klecks Buttercreme und streiche ihn glatt. Setzte den zweiten Kuchenboden darauf und drücke ihn leicht fest. Nimm die übrige Buttercreme und packe sie oben auf den Kuchen. Verstreiche die Buttercreme auf der Oberfläche und streiche den Überschuss an den Seiten herunter. Streiche die Seiten der Torte mit einer Palette oder einer Teigkarte glatt.
  15. Falls gewünscht bestreue den Kuchen mit Zuckerperlen und lasse ihn für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden. Nehme den Geburtstagskuchen eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, damit er Zimmertemperatur annehmen kann.