Kokosnuss-Cupcakes mit Grapefruit

Jeder Mensch hat seine Eigenheiten. Der eine mehr, der andere weniger, aber irgendeine Marotte hat wohl jeder. Ich, als kleines Beispiel, sortiere die Kleidungsstücke in meinem Schrank nach Farben. Nicht das er dadurch zwangsläufig ordentlicher wird, aber aus einem unbestimmbaren Grund muss das so sein.

Nachdem ich diese Offenbarung in den Äther geschrien habe ist wohl auch klar, dass ich an einem Blog-Event, bei dem nach Farben gekocht/gebacken wird, nicht vorbei gehen kann. Es war eine wahre Offenbarung meine Backbücher nun einmal nach ihren einzelnen Farben zu durchsuchen.

Jedenfalls ist der Januar der weiße Monat und dieses Kokosnuss-Cupcake sicher ein würdiger Vertreter. Ich kann es überhaupt nicht abwarten, bis bei HighFoodality das Kochbuch der Farben veröffentlicht wird. Das wird meinem Ordnungssinn eine ganz neue Dimension geben!

Zutaten für ca. 9 (!) Cupcakes:

– für die Cupcakes

100 g weiche Butter

125 g Zucker

2 Eier

150 g Mehl

1 TL Backpulver

30 g Kokosnussraspeln

60 g Naturjoghurt

1-2 Grapefruit (wem der bittere Geschmack nicht zusagt nimmt Blutorangen)

evtl. Kokoschips als Verzierung

– für das Kokosnuss-Icing (alle Zutaten müssen Raumtemperatur haben)

2 Eiweiß

115 g Zucker

150 g sehr weiche, aber nicht flüssige Butter

50 ml Kokosnussmilch

 

Zubereitung:

Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Anschließen ein Ei nach dem anderen unterrühren. Mehl mit dem Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Zu letzt Kokosraspeln und Joghurt zügig einrühren.

Grapefruit filetieren und die Filets halbieren. Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Einen Klacks Teig in die Förmchen geben (der Teig reicht für ca. 9 Cupcakes), damit der Boden bedeckt ist. Zwei Stücke Grapefruit in jede Vertiefung legen und mit dem restlichen Teig bedecken. Bei 170°C (Umluft) für ca. 15 Minuten backen (Cupcakes sollten leicht gebräunt sein und auf Druck noch nachgeben). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für das Icing benötigt man sehr weiche, aber nicht flüssige Butter. Am besten Butter abwiegen, in Würfel schneiden, in einen Gefrierbeutel geben und verschließen. Warmes Wasser in eine Schüssel geben und den Gefrierbeutel hineingeben.

Eiweiß und Zucker in eine Metallschüssel geben und über einem Wasserbad aufschlagen bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und weiter aufschlagen bis die Masse abgekühlt ist. Nun die Butter in kleinen Portionen unterrühren (aber erst wenn die Masse kühl ist!). Nachdem die ganze Butter eingearbeitet ist die Kokosmilch unterrühren. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren (vor dem Aufspritzen noch einmal kurz aufschlagen).

Das Icing in einen Spritzbeutel füllen und mit großer Lochtülle auf die Cupkakes aufspritzen. Nach Belieben mit Kokoschips und Grapefruitfiles verzieren.

Die Idee für diese Cupcakes stammt aus „Peyton and Byrne, British Baking“, Random House, 2011.

Print Friendly

2 comments to Kokosnuss-Cupcakes mit Grapefruit

  1. [...] Kokosnuss-Cupcakes mit GrapefruitWer Kleidungsstücke nach Farben sortiert, der MUSS bei diesem Event mitmachen. Bei mir wäre das schnell gemacht: 80% meiner Klamotten sind schwarz. Danke für diesen leckeren Cupcake! Den würde ich jetzt gerne zu einer warmen Tasse Kaffee nehmen!Backeifer [...]

  2. [...] Kokosnuss-Cupcakes mit GrapefruitWer Kleidungsstücke nach Farben sortiert, der MUSS bei diesem Event mitmachen. Bei mir wäre das schnell gemacht: 80% meiner Klamotten sind schwarz. Danke für diesen leckeren Cupcake! Den würde ich jetzt gerne zu einer warmen Tasse Kaffee nehmen!Backeifer [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>